Workshop 18: Zukunft trifft auf Altbewährtes – Wiener Neubauquartiere vernetzen sich mit dem Bestand
Dienstag, 19. November 2019 | 13:00 – 17:00 Uhr
Tech Gate Vienna | Multimedia Stage Auditorium | Donau-City-Straße 1, 1220 Wien


Zum Thema
Der soziale Wiener Wohnbau ist Motor der Stadtentwicklung und damit Garant für leistbares und hochqualitatives Wohnen. Diese neuen Wohnquartiere treffen an ihren Schnittstellen auf bereits vorhandene Strukturen historisch gewachsener Stadteile und ihre Bewohnerschaft.
Der Wohnbauforschungstag 2019 blickt über das Neubauquartier hinaus und richtet den Fokus auf jene gestalterischen, sozialen und ökologischen Mehrwerte, die neue Wohnbebauungen für die benachbarte Bestandsstadt leisten können und sollen.

Dabei kommt dem Aspekt der sozialen Vernetzung – damit verbunden dem guten Miteinander – eine besondere Bedeutung zu. Zwei Blickwinkel werden näher beleuchtet: zum einen, wie die Vernetzung innerhalb von neu geschaffenen Quartieren funktioniert, zum anderen, wie sie mit dem bestehenden Umfeld gelingt.

Heidrun Eberle, tätig am Fachinstitut SIM Sozialplanung und Quartiersentwicklung in München, geht in ihrem Gastvortrag zum Thema „Quartiersentwicklung als sozialer Prozess“ u.a. den Fragen nach, wie lebendige Quartiere gelingen können, was es dafür braucht und wer davon letztendlich profitiert.

Programm

13.00 Uhr Beginn der Veranstaltung

Begrüßung
Kurt Puchinger, Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau, Stadterneuerung und Frauen

Einführung
Georg Fellner, Stadt Wien, MA 50, Referatsleiter Wohnbauforschung

Moderation
Johannes Lutter, Urban Innovation Vienna


13.30 Uhr Quartiersentwicklung als sozialer Prozess 


Gastvortrag
Heidrun Eberle, SIM Sozialplanung und Quartiersentwicklung, München

Zahlen, Daten und Fakten zu den Neubauquartieren in Wien – ein quantitativer Befund
Michael Wagner-Pinter, Synthesis Forschung, Wien


14.30 Uhr Pause



15.00 Uhr Reality-Check: Schnittstellen von gefördertem Wohnbau und Stadtraum


Präsentation
Verena Paul & Josef Hameter, Büro raum und plan – raumplanung | landschaftsplanung | beratung, Wien

Kommentar
Nicole Büchl, wohnfonds_wien


15.40 Uhr Die digitale Bassena – Soziale Medien als Instrument der Nachbarschaftsbildung

Präsentation
Mailin Gaupp-Berghausen & Erich Dallhammer, Österreichisches Institut für Raumplanung (ÖIR), Wien

Kommentar
Sabine Gehmayr, Büro stadtluft – Gestaltung von Lebensraum, Wien


16.20 Uhr Besiedlungsmonitoring Seestadt Aspern


Präsentation
Christoph Reinprecht & Cornelia Dlabaja, Institut für Soziologie der Universität Wien

Kommentar
Kurt Hofstetter, Koordinator IBA_Wien – Neues soziales Wohnen


17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Networking & Buffet


Die Veranstaltung is Kostenlos, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. 
Bitte verwenden Sie das digitale Anmedefolmular: https://eveeno.com/WBFT2019